Bands

Bands

Anda Brüger
Chorleitender Achtfach-Bass mit chemiestudierter Klavierspielleidenschaft

Felix Hördler
Sängerknabengeschulter Achtfach-Tenor mit sportbegeisterter Spinalkorrekturorientierung

Birgit Sautner
Gospelerprobte Achtfach-Sopranistin mit patchworkerfahrenen Bilanzierungsqualitäten

Doris Schillein
Glockenhelle Achtfach-Sopranistin mit diamantgeschliffener Tanzpassion

Florian Schober
Strahlender Achtfach-Tenor mit mädchenmusikproduzierender Pädagogikbegeisterung

Elli Siska
Mitteltiefhohe Achtfach-Altistin mit webdesigngeprägter Shiatsuberufung

Roland Vecernik
Tiefsttönender Achtfach-Bass mit volleyballbasierter Veterinärtätigkeit

Tarja Weisz
Mittelhochtiefe Achtfach-Altistin mit finnoverwurzelter klinischer Forschungsaktivität

Sechs Männer auf der Bühne, zwischen Ihnen und dem Publikum nur das Mikrofon!
Sechs Sänger, die bei jedem Konzert mit Sicherheit das Beste im Mann hervorbringen – die Stimme! Sechs Vokalkünstler, die grooven wie eine Rockband und im nächsten Moment sanfte Balladen erklingen lassen! Sechs unverwechselbare Einzelstimmen, vereinigt in bestechender Ensembleharmonie, die mit gesanglicher Souveränität, Charme und Energie ihr Publikum im Sturm erobern!

Vergnügliches Wiener Vokalvarieté
ASCHANTI WIENA CAPPELLA ist ein bisserl wie ein Flohzirkus auf dem Riesenrad. Die vier wurligen Stimmen hupfen von da nach dort, wie sollt ma s‘ festnageln? A Wengerl Poesie, a Äuzerl Grant, vü Charme, Lebenslust und der Hamur des Schlawieners. Feinstes Vokalvarieté eben!

Leni Lust | Sopran
Caroline Athanasiadis | Sopran
Ursula Gerstbach | Alt
Markus Eckl | Bass

Kontinentübergreifendes Vokaltrio

Sheila Schmidhofer: Voc., Madagaskar
Indira Hernandez: Voc, Git., Viol., Mexiko
Cornelia Pesendorfer: Voc, Oboe, Österreich

Die vier jungen Männer, drei Steirer und ein Kärntner, haben sich in Graz beim Musikstudium kennen gelernt und sich dem 4-stimmigen Gesang verschrieben. Ihr Repertoire spannt einen Bogen von traditionellem Liedgut über Barbershop Songs bis hin zu Popsongs. Originell, fetzig, spaßig!

Tenor 1 – Lukas Joham
Tenor 2 – Michael Zarfl
Bass 1 – Mathias Rosenberger
Bass 2 – Stephan Scheifinger

Der eine kann nicht g’scheit Deutsch, der andere nicht g’scheit Castellano, aber singen können’s und schnaggeln tut man ja fast überall auf der Welt. Und doch ist ein Jodler kein Dudler und der Dudler kein Juiz, der Juiz kein Joik und der Joik ist auch nicht all das andere Zeug, aber was auch immer die zwei singen, macht im Herzen einfach Freud!

Carles Muñoz Camarero
Laurentius Rainer

zwo Frauen, drei Männer und ein WIR-Gefühl, das ab der ersten Minute auf das Publikum überspringt. Mit vibrierenden Bässen und groovigen Beats im Zusammenklang mit Sinnlichkeit und Leidenschaft nehmen sie die Zuhörer mit in ihre Welt.

Michael Burghofer – Bariton
Tina Haberfehlner – Sopran
Paul Schörghuber – Tenor
Judith Fuchslueger – Alt
Thomas Mayrhofer – Bass

Die 5 Frauen von BEAT POETRY CLUB – female acappella soul/pop sehen ihren Sound ganz klar außerhalb der „typischen“ A Cappella-Musik. Ihr Ziel: möglichst nahe an den Klang einer Instrumental-Band zu kommen. Mit soulig-poppigen Eigenkompositionen begeistern die fünf Powerfrauen, ihre Techno-Dance Nummern laden zum Shaken und Mittanzen ein.
Die Band arbeitet gerade an ihrem 2. Album. Das erste Album „We talked all night” wurde im Herbst 2017 veröffentlicht.