28 Jan

Building Bridges: Singen macht FREUnDE

BUILDING BRIDGES: SINGEN MACHT FREUnDE

Integratives Flüchtlingsprojekt, gefördert von der Allianz-Versicherung

An den drei Festival-Spielorten wurden im Zuge dieses Projektes Kinder und Jugendliche mit Asylstatus ab dem Alter von 7 Jahren aktiv in das Festivalgeschehen einbezogen, um ihnen die Freude am gemeinsamen A-cappella-Gesang zu vermitteln. Gerade für diejenigen unter ihnen, die der deutschen Sprache gegebenenfalls nur zum Teil mächtig waren, sollte die Musik eine Möglichkeit bieten, sich und ihre Gefühle auszudrücken. Durch das Mitbringen von Liedern aus dem eigenen Kulturkreis wurde voneinander und über die unterschiedlichen Kulturen gelernt.

Das Ziel war es, durch die enge Zusammenarbeit mit lokal ansässigen Vereinen wie „elcomedordelarte”, mit lokalen Institutionen wie den Musikschulen sowie mit lokalen Jugend- und Erwachsenenchören den Austausch zwischen den teilnehmenden Jugendlichen und der Bevölkerung an den drei Spielorten beispielgebend zu fördern.

Coaching vorab

Die Kinder und Jugendlichen wurden vor Festivalbeginn von den österreichischen SängerInnen Juci Janoska, Nina Braith, Mira Vegas-Kratochwil, Ursula Wögerer und Lilly Janoska, sowie Ton- und LichttechnikerInnen in drei intensiven Workshopeinheiten gecoacht. Durch den Einsatz von technischem Equipment wie Octaver und Loopstation oder Beatbox wurden die TeilnehmerInnen spielend an den Umgang mit der eigenen Stimme herangeführt und dazu ermutigt, sich kreativ zu öffnen und sich kompositorisch und sängerisch zu betätigen.

Aktive Teilnahme am Festival

Anschließend nahmen die jungen Flüchtlingskinder und Jugendlichen an den Festival-Workshops teil und führten zusätzlich ihre vorab einstudierten Songs bei de n Abschlusskonzerten auf. Ein Kartenkontingent für Familienmitglieder und Freunde der Projekt-Teilnehmer*innen wurde kostenlos zur Verfügung gestellt.